Seminare Qigong

1.1 Fortlaufende Kurse:

Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

Der Ursprung der „15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong“ lässt sich bis in die Tang-Dynastie (618 – 907 n.Chr.) zurückverfolgen. In dieser Zeit beschrieb der Daoist Xu Xuan Ping die „13 Ausdrucksformen der Taiji-Pfahlübung“, die als Urform der von Prof. Jiao Guorui gelehrten 15 Ausdrucksformen des Taiji Qigong angesehen werden können. Sie sind wegen der Einfachheit der Bewegungen leicht zu lernen, wegen der Tiefgründigkeit des inneren Erlebens gleichzeitig unerschöpflich.

In diesem Kurs werden wir die Übungsprinzipien des Qigong Yangsheng, seine inneren Aspekte (Neigong Yangsheng) sowie die äußeren Bewegungen erarbeiten. Anfänger wie auch Wiederholer sind zu diesem Kurs herzlich willkommen.

Ort:   Lehmhaus

Zeit:   montags 18:30 – 20:00 Uhr

vom 13. Sept. – 6. Dez. 2021 (12x, nicht am 1.11.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:  195,-

Fortlaufende Kurse:  

Die 8 Brokatübungen

Die 8 Brokatübungen gehören zu den ältesten Qigong-Übungen Chinas, die über 2000 Jahre durchgehend vom Lehrer zum Schüler übermittelt wurden. Indem wir sie praktizieren, haben wir Teil an der Erfahrung dieser reichen Kultur – nicht intellektuell, sondern in unserem eigenen Erleben. Neben den Bewegungen werden auch die wichtigsten Schlüsselpunkte des Übens vermittelt.

In diesem Kurs werden wir die Übungsprinzipien des Qigong Yangsheng, seine inneren Aspekte (Neigong Yangsheng) sowie die äußeren Bewegungen erarbeiten. Anfänger wie auch Wiederholer sind zu diesem Kurs herzlich willkommen.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: montags 18:30 – 20:00 Uhr

vom 11. Januar –  29. März 2021 (11 x, nicht am 15.2.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   180,-

Qigong am Dienstagvormittag:

Im Qigong zu sich selbst finden

In diesem Kurs, zu dem Neueunsteiger wie auch Fortgeschrittene herzlich eingeladen sind, werden wir verschiedene Formen der Ruheübung in Kombination mit ausgewählten Übungen aus den 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong und den 8 Brokatübungen.

Die Ruhe befruchtet die Qualität der Bewegung und die Bewegung wirkt sich hilfreich auf die Qualität der Ruhe aus. So werden wir in diesem Kurs beides miteinander üben und uns langsam in die Tiefe vorarbeiten.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: dienstags 9:15 – 10:45 Uhr

vom 12. Januar – 30. März 2021. (11 x, nicht am 17.2.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   180,-

Qigong am Dienstagvormittag: Qigong als Element inneren Energiemanagements

Zeit:    8.6. – 21.7.2021 (6x) dienstags von 9:15 – 10:45 Uhr

Kursgebühr: 100,- €

Sollte der Kurs zu voll werden, wird ein zweiter Kurs donnerstags zur gleichen Zeit angeboten.

Wiederholung und Vertiefung aller Übungsformenmit den theoretischen Grundlagen des Qigong

(für Fortgeschrittene)

In diesem Kurs für Fortgeschrittene üben und vertiefen wir alle bisher unterrichteten Qigong-Formen: die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong, die 8 Brokatübungen, das Spiel der 5 Tiere, Meditation und Yōufagong. Neben dem Üben werden wir die Grundlagen der Qigong-Theorie nach Jiao Guorui erarbeiten.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: mittwochs 18:30 – 20:00 Uhr

vom 13. Januar – 31. März 2021 (11 x, nicht am 17.3.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   180,-

Qigong Yangsheng für Fortgeschrittene

Zeit:    9.6. – 22.7.2021 (6x) mittwochs von 18:30 – 20:00 Uhr

Kursgebühr: 100,- €

Qigong am Donnerstagvormittag:

Im Qigong zu sich selbst finden

Dieser Kurs läuft parallel zum Kurs am Dienstagvormittag, den ich wegen zu großer Anmeldezahl im letzten Jahr geteilt habe. Wie auch am Dienstag sind Neueunsteiger wie auch Fortgeschrittene herzlich eingeladen. Wir werden verschiedene Formen der Ruheübung in Kombination mit ausgewählten Übungen aus den 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong und den 8 Brokatübungen.

Die Ruhe befruchtet die Qualität der Bewegung und die Bewegung wirkt sich hilfreich auf die Qualität der Ruhe aus. So werden wir in diesem Kurs beides miteinander üben und uns langsam in die Tiefe vorarbeiten.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: donnerstags 9:15 – 10:45 Uhr

vom 14. Januar – 1. April 2021. (11 x, nicht am 18.2.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   180,-

Qigong Yangsheng: Das Spiel der 5 Tiere

(Einführung und Wiederholung)

Das Spiel der 5 Tiere (Bär, Kranich, Tiger, Hirsch und Affe) ist eine der ältesten Übungsformen des Qigong und wird in China seit Jahrtausenden praktiziert. Indem wir die Bewegungen der Tiere in stilisierter Form nachahmen, können wir uns an unsere ursprüngliche Lebendigkeit und Kraft erinnern. Im Spiel des Tigers können wir die Kraft und die Furchtlosigkeit des Tigers „ausleihen“, im Spiel des Hirschen innere Streckung und Dehnung erleben und gleichsam in unser Erfahrungsfeld „einpflanzen“, im Spiel des Bären erleben wir Stärke und Erdung, beim Kranich Leichtigkeit und Durchlässigkeit. Vom Affen können wir Beweglichkeit, Spontaneität und den Umgang mit allzu menschlichen Eigenarten aufnehmen.

Bei schönem Wetter werden wir wie auch in den Vorjahren draußen auf dem Auchtert üben.

Ort:   Lehmhaus

Zeit:  montags 18:30 – 20:00 Uhr  

vom 12. April – 12. Juli 2021 (12 x, nicht am 24.5. und 31.5.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-

1.2 Qigong am Dienstagvormittag:

Das Qi wecken

Das Qi kultivieren,

das Qi integrieren

Zunächst einmal geht es darum, mit dem Qi in Kontakt zu kommen, es wahrnehmen zu lernen; denn nur was wir wahrnehmen, können wir auch beeinflussen. Das ist mit Wecken des Qi gemeint. Das Qi kultivieren heißt, mit ihm vertraut werden, es aus dem inneren Erleben heraus verstehen und die Gesetze begreifen, denen es folgt. In diesen beiden Phasen sind wir dem Erleben des Qi zugewandt.

Das Qi integrieren beschreibt einen Prozess, in dem uns das kultivierte Qi ganz selbstverständlich zur Verfügung steht und wir die Früchte der Übung im Alltag ernten können. Das Wecken des Qi ist vergleichbar mit dem Erblicken eines Berges, dessen Gipfel wir erklimmen wollen. Das Kultivieren des Qi beschreibt den Weg auf den Gipfel zu – manchmal sonnig durch herrliche Landschaften, manchmal beschwerlich Sturm und Regen. Integrieren meint den Zustand, da wir uns nicht mehr bemühen den Gipfel zu erreichen, sondern vom Gipfel aus die Welt sehen.

Im Kurs werden wir immer wieder des Qi wecken und mit ihm Üben. Das integrieren geschieht dann – wenn die Zeit reif ist – von alleine.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: dienstags 9:15 – 10:45 Uhr

vom 14. Sept.. – 7. Dez. 2021 (12 x, nicht am 4.11.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-

1.3 Qigong Yangsheng:

Die Erfahrung vertiefen – in die Stille heimkehren

(für Fortgeschrittene)

Qigong ist ein Weg, mit sich selbst, seiner Vitalität und seinem innersten Wesen in Kontakt zu kommen. Im Bewegungsqigong wird die Vitalität gestärkt, in den Ruheübungen, die in die Stille führen, kommen wir mit unserer Tiefe in Kontakt.

Beides wollen wir in diesem Kurs miteinander üben und vertiefen.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: mittwochs 18:30 – 20:00 Uhr

vom 15. September – 8. Dezember 2021 (12x)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-

Qigong am Donnerstagvormittag:

Qigong als Element inneren Energiemanagements

Muße ist das Kunststück, sich selbst ein angenehmer Partner zu sein.

(K.H. Waggerl)

Dies ist ein Prallelkurs zum Kurs „Qigong am Dienstagvormittag“ mit gleichem Inhalt:

Wir können Qigong aus ganz unterschiedlichen Motivationen heraus üben: zum Entwickeln besonderer Fähigkeiten, zum Entspannen, zur Förderung der Sammlungsfähigkeit, zur Vertiefung der spirituellen Entwicklung, zur Gesundheitsförderung und vieles mehr. In diesem Kurs wollen wir den Aspekt des inneren Energiemanagements in den Mittelpunkt stellen. Wir wollen üben und begreifen, wie wir unnötigen Energieverlust vermeiden und wie wir uns energetisch nähren können.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: donnerstags 9:15 – 10:45 Uhr

vom 15. April – 22.Juli 2021 (12 x, nicht am 13.5., 27.5. und 3.6.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-

1.4 Die 15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

Der Ursprung der „15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong“ lässt sich bis in die Tang-Dynastie (618 – 907 n.Chr.) zurückverfolgen. In dieser Zeit beschrieb der Daoist Xu Xuan Ping die „13 Ausdrucksformen der Taiji-Pfahlübung“, die als Urform der von Prof. Jiao Guorui gelehrten 15 Ausdrucksformen des Taiji Qigong angesehen werden können. Sie sind wegen der Einfachheit der Bewegungen leicht zu lernen, wegen der Tiefgründigkeit des inneren Erlebens gleichzeitig unerschöpflich.

In diesem Kurs werden wir die Übungsprinzipien des Qigong Yangsheng, seine inneren Aspekte (Neigong Yangsheng) sowie die äußeren Bewegungen erarbeiten. Anfänger wie auch Wiederholer sind zu diesem Kurs herzlich willkommen.

Ort:   Lehmhaus

Zeit:   montags 18:30 – 20:00 Uhr

vom 14. Sept. – 6. Dez. 2021 (12x, nicht am 1.11.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:  195,-

1.5 Qigong am Dienstagvormittag:

Das Qi wecken

Das Qi kultivieren,

das Qi integrieren

Zunächst einmal geht es darum, mit dem Qi in Kontakt zu kommen, es wahrnehmen zu lernen; denn nur was wir wahrnehmen, können wir auch beeinflussen. Das ist mit Wecken des Qi gemeint. Das Qi kultivieren heißt, mit ihm vertraut werden, es aus dem inneren Erleben heraus verstehen und die Gesetze begreifen, denen es folgt. In diesen beiden Phasen sind wir dem Erleben des Qi zugewandt.

Das Qi integrieren beschreibt einen Prozess, in dem uns das kultivierte Qi ganz selbstverständlich zur Verfügung steht und wir die Früchte der Übung im Alltag ernten können. Das Wecken des Qi ist vergleichbar mit dem Erblicken eines Berges, dessen Gipfel wir erklimmen wollen. Des kultivieren des Qi beschreibt den Weg auf den Gipfel zu – manchmal sonnig durch herrliche Landschaften, manchmal beschwerlich Sturm und Regen. Integrieren meint den Zustand, da wir uns nicht mehr bemühen den Gipfel zu erreichen, sondern vom Gipfel aus die Welt sehen.

Im Kurs werden wir immer wieder des Qi wecken und mit ihm Üben. Das integrieren geschieht dann – wenn die Zeit reif ist – von alleine.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: dienstags 9:15 – 10:45 Uhr

vom 14. Sept.. – 7. Dez. 2021 (12 x, nicht am 4.11.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-

1.6 Qigong am Donnerstagvormittag:

Das Qi wecken

Das Qi kultivieren,

das Qi integrieren

Dieser Kurs läuft wieder Parallel zum Kurs „Qigong am Dienstagvormittag“ mit gleichem Inhalt:

Zunächst einmal geht es darum, mit dem Qi in Kontakt zu kommen, es wahrnehmen zu lernen; denn nur was wir wahrnehmen, können wir auch beeinflussen. Das ist mit Wecken des Qi gemeint. Das Qi kultivieren heißt, mit ihm vertraut werden, es aus dem inneren Erleben heraus verstehen und die Gesetze begreifen, denen es folgt. In diesen beiden Phasen sind wir dem Erleben des Qi zugewandt.

Das Qi integrieren beschreibt einen Prozess, in dem uns das kultivierte Qi ganz selbstverständlich zur Verfügung steht und wir die Früchte der Übung im Alltag ernten können. Das Wecken des Qi ist vergleichbar mit dem Erblicken eines Berges, dessen Gipfel wir erklimmen wollen. Des kultivieren des Qi beschreibt den Weg auf den Gipfel zu – manchmal sonnig durch herrliche Landschaften, manchmal beschwerlich Sturm und Regen. Integrieren meint den Zustand, da wir uns nicht mehr bemühen den Gipfel zu erreichen, sondern vom Gipfel aus die Welt sehen.

Im Kurs werden wir immer wieder des Qi wecken und mit ihm Üben. Das integrieren geschieht dann – wenn die Zeit reif ist – von alleine.

Ort:   Lehmhaus

Zeit: donnerstags 9:15 – 10:45 Uhr

vom 16. Sept.. – 9. Dez. 2021 (12 x, nicht am 4.11.2021)

Kursleiter:  Achim Schrievers

Kursgebühr:   195,-